Teilstück Hauenhorst-Rheine

Die Radbahn von dem derzeitigen Ende in Rheine- Hauenhorst bis zum Staelskottenweg wird zur Zeit weiter gebaut. Am Staelskottenweg wurde bereits eine Rampe erstellt, die den Radlern die Zufahrt auf die Radbahn ermöglichen soll. Die Fertigstellung ist im Herbst geplant, wie die Bauleitung mitteilte. Da im neuen Industriegebiet "Rheine-R" die Unterführung später gebaut wird, ist die Radwegführung in diesem Bereich erst einmal provisorisch geplant.

In den nächsten Jahren wird dann die Trasse bis zum Bahnhof Rheine weitergeführt.

Masterplan "Generationenpark Darfeld"

Die Interessengemeinschaft "Ideen für Darfeld" hat mir den Plan für den Bahnhof Darfeld zur Verfügung gestellt. Im Bahnhof und im ehem. Gleisbereich sind z.b. historische Waggons aufgestellt worden, die Vereinen zur Verfügung gestellt werden sollen und vieles mehr. (Klicken Sie bitte auf den Plan um das PDF herunter zu laden)

Weitere Nachrichten zur Eröffnungsfeier 2. BA

Bericht der "Westfälischen Nachrichten": Radler strampeln sich warm

Video von Laurenz Wiggelinghoff (0:41 Min.)

Video von VOIS.TV (2:30 Min.): Hunderte Besucher und Fahrräder am Burgsteinfurter Bahnhof

Video von www.steinfurt.tv (19:49 Min.): Mit dem Rad auf alten Trassen

Bericht der "Münsterschen Zeitung" über die RadBahn: Tote Trasse erwacht zum Leben

Bericht in den "Westfälischen Nachrichten": Gleich drei Plattfüsse auf der Sternfahrt

Bericht in der "Münsterschen Zeitung": Längster Bahnradweg im Lande

2. Bauabschnitt feierlich eröffnet

Heute wurde der 2. Bauabschnitt der Radbahn Münsterland mit einer Feier am Bahnhof Burgsteinfurt eröffnet. Sehen Sie hierzu die Fotos in der Galerie. Die Radbahn ist zur Zeit von Rheine bis Horstmar offiziell befahrbar.

Ein bisschen Historie am Wegesrand

Der Heimatverein stellt Info-Tafeln an der RadBahn auf. Für den kompletten Bericht der „Westfälischen Nachrichten“ klicken Sie bitte hier.


Ebenfalls ein Bericht der „WN“ über den Bau der Rampe an der Leerer Straße (nur in der „Print-Version“ verfügbar). Zitat:

Rampe wird nicht mehr gebaut

Die ursprünglich in Höhe der Leerer Straße geplante Rampe zur Auffahrt auf die neue RadBahn Münsterland wird nicht mehr gebaut. Wie die Sprecherin des Kreises Steinfurt, Kirsten Weßling, gegenüber unserer Zeitung bestätigte, ist das Bauwerk gestrichen worden, weil die Stadt im Zuge des Ausbaus des Bahnhofsbereiches mittelfristig eine Straße vom Bahnhof zur Leerer Straße bauen möchte. Damit ist auch der Rückbau der Brücke über die Leerer Straße verbunden. Zwei Auf- und Abfahrten zu schaffen, wäre dann doch wohl etwas viel geworden, fügte Weßling an. Rund 250.000 Euro konnten so eingespart werden. Geld, das übrigens an anderer Stelle gut gebraucht werden kann, denn die Sanierungskosten für die alte Eisenbahnbrücke, die in Höhe des Blocktors aufwendig demontiert, abtransportiert, abgestrahlt, neu beschichtet und mit einem Kran wieder in ihre alte Position gehoben worden war, hat deutlich mehr als zuvor kalkuliert gekostet. Etwa 30.000 Euro höher, so die Schätzungen, wird die Rechnung ausfallen. WN -dru-

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok